Verlängerung der Mautbefreiung für Erdgas-Lkw beschlossen

Der Verkehrsausschuss des Deutschen Bundestages hat in seiner Sitzung am 6. Mai 2020 die Verlängerung der Mautbefreiung für Erdgas-Lkw um drei weitere Jahre beschlossen. Diese gilt bis zum 31. Dezember 2023.

„Die Verlängerung der Mautbefreiung ist nicht nur ein Erfolg für die Union, sondern vor allem ein wichtiger Erfolg für den Klimaschutz. Erdgas ist derzeit die einzige verfügbare klimafreundliche Alternative zum Diesel für schwere Nutzfahrzeuge wie Lkw. Durch die Verlängerung unterstützen wir die Unternehmerinnen und Unternehmer der Transportbranche weiterhin dabei, ihre Flotten auf klimafreundlichere Antriebe umzustellen. Außerdem schaffen wir für Hersteller und Unternehmer die dringend benötigte Investitionssicherheit”, so Michael Donth, CDU-Bundestagsabgeordneter des Wahlkreises Reutlingen und Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Die Mautbefreiung ist ein Anreiz für die Transportbranche, in klimafreundlichere Erdgas-Fahrzeuge zu investieren. Damit soll die Entwicklung des Transportsektors hin zu weniger Emissionen unterstützt werden. Die Verlängerung der Mautbefreiung bis zum 31. Dezember 2023 ist Teil mehrerer Anpassungen im Änderungsantrag der Koalitionsfraktionen zum Entwurf eines Achten Gesetzes zur Änderung des Bundesfernstraßengesetzes. Der Gesetzentwurf soll in der kommenden Woche im Deutschen Bundestag debattiert werden. Der Bundesrat wird sich voraussichtlich im Juni mit dem Gesetz befassen.