Michael Donth MdB: Umweltbildungszentrum Listhof e.V. erhält 600 000 Euro vom Bund

In einer schwierigen Zeit gibt es auch erfreuliche Nachrichten: Der Trägerverein des Umweltbildungszentrums Listhofes e.V. erhält 600 000 Euro vom Bund für sein Vorhaben, ein Haus der Insekten zu errichten. Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Reutlingen überbrachte diese erfreuliche Nachricht aus dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages unmittelbar nach Bekanntwerden der Entscheidung an den 1. Vorsitzenden des Trägervereins Helmut Treutlein.

Der Kreis- und Stadtrat Treutlein hatte sich bei Michael Donth im Rahmen seines Besuchs auf dem Umweltbildungszentrum Listhof in Reutlingen über mögliche Bundeszuschüsse informiert und ihn als Wahlkreisabgeordneten um Unterstützung gebeten. Im Juli dieses Jahres reichten er und sein Vorstand einen Antrag für den Bundeszuschuss über das Bundesprogramm “KulturInvest 2022” ein. Nun wurde dieser aus 119 Vorhaben mit 47 weiteren positiv beschieden. Mit dem Förderprogramm “KulturInvest” sieht der Bundeshaushalt 2022 40 Millionen Euro zur Förderung investiver Maßnahmen bei kulturellen Einrichtungen, Objekten und Kulturdenkmälern sowie Ausstellungen von gesamtstaatlicher Relevanz vor.

“Ich freue mich sehr, dass das Umweltbildungszentrum Listhof als überregionales Zentrum der Umweltbildung, diese Förderung aus Berlin erhält. Das Vorhaben, ein Zentrum für ein bundesweites Insektenmonitoring zu errichten, hat nicht nur mich, sondern auch die Kollegen im Haushaltsausschuss überzeugt. Auch für das Biosphärengebiet Schwäbische Alb wird dieses Haus von großer Bedeutung sein. Zukünftig kann die reiche Artenvielfalt unserer heimischen Insekten in Reutlingen erforscht werden. Von dort aus gelangen sie ins Internet und können als belastbare Daten über unsere Artenvielfalt abgerufen werden”, so der Bundestagsabgeordnete.

“Wir realisieren das nachhaltige und klimaneutrale Zentrum für das Insektenmonitoring durch die Nutzung des bestehenden, aber baufälligen, Fachwerkgebäudes auf dem Listhof-Gelände. Dieses wartet auf eine Wiederbelebung. Das Haus soll Treffpunkt und kulturelles Zentrum der Biodiversität der Insekten werden. Wir freuen uns riesig über diese Förderung”, sagt Helmut Treutlein.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner