Michael Donth MdB ruft zur Teilnahme an der Sozialwahl 2023 auf

Rund 52 Millionen Wahlberechtigte sind zur Sozialwahl aufgerufen

„Rund 52 Millionen Wahlberechtigte können bei der Sozialwahl bis zum 31. Mai 2023 die Zusammensetzung wichtiger, aber meist nicht so bekannter  Sozialparlamente in Deutschland bestimmen. Machen Sie mit und geben Sie Ihre Stimme ab für Rente und Gesundheit!“, ruft der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Donth zur Teilnahme an der Sozialwahl auf.

Die gewählten Selbstverwalterinnen und Selbstverwalter treffen bei den Renten- und Krankenversicherungs­trägern alle Grundsatzentscheidungen, beschließen die Haushalte und haben ein entscheidendes Mit­spracherecht beim Leistungsangebot, etwa bei spezialisierten Reha-Leistungen der Rentenversicherung oder Zusatzleistungen der Krankenkassen, wie Mehrleistungen für Familien und spezielle Vorsorge­untersuchungen.

Dies zeigt nach den Worten von Michael Donth MdB die große Bedeutung der Selbstverwaltungsgremien, die alle sechs Jahre neu gewählt werden und ehrenamtlich tätig sind.

„Nehmen Sie Ihr Wahlrecht wahr und stärken Sie damit Ihren Selbstverwalterinnen und Selbstverwaltern den Rücken!“, unterstreicht der Reutlinger Bundestags­abgeordnete seinen Wahlaufruf.

In den Sozialparlamenten seien Versicherte tätig, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren und gute Arbeit für die Stabilität der Selbstverwaltung leisteten.

Die Wahlberechtigten, so Michael Donth, erhalten ab Mitte April die Wahlunterlagen per Post. Nach dem Ausfüllen des Stimmzettels, müsse dieser rechtzeitig abgeschickt werden, damit er bis spätestens am 31. Mai 2023 die zuständige Stelle erreiche.

Wer bei den fünf größten Ersatzkassen, also der Techniker Krankenkasse, der BARMER, der DAK Gesundheit, der Kaufmännischen Krankenkasse oder der Handelskrankenkasse, versichert sei, werde erstmals entscheiden können, ob sie oder er per Brief abstimmen oder an der Onlinewahl teilnehmen möchte.

„Unter der Internetseite www.sozialwahl.de kann man sich darüber informieren, wie und bei welcher Rentenversicherung und Krankenkasse gewählt wird. Diese „wählenden“ Sozialversicherungsträger informieren natürlich auch auf ihren eigenen Internetseiten ausführlich über „ihre“ Wahl. Ein Austausch über die Sozialwahl 2023 findet natürlich auch auf den Sozialen Medien statt, “ erklärt Michael Donth MdB abschließend.


GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner