Michael Donth gibt erneute Kandidatur bekannt

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Donth möchte auch nach der Bundestagswahl 2021 wieder als Abgeordneter den Wahlkreis Reutlingen vertreten. Dies gab er in dieser Woche im Rahmen einer Sitzung des CDU-Kreisvorstandes in Reutlingen bekannt.

Der ehemalige Römersteiner Bürgermeister ist seit 2013 als direkt gewählter Abgeordneter für den Land- und Wahlkreis Reutlingen im Deutschen Bundestag. „Die Aufgabe als Abgeordneter hat mich in den vergangenen Jahren voll erfüllt und ich glaube, wir haben für unseren Kreis eine ganze Menge erreicht“, teilte er den Vorstandsmitgliedern mit. Daher beabsichtige er, bei der Nominierungsversammlung der Kreis-CDU am 11. Juli 2020 erneut um das Vertrauen der CDU-Mitglieder zu werben. Bei vielen Gelegenheiten habe er in seinem Wahlkreis die Anliegen der Bürger aufnehmen, in die Diskussionen nach Berlin tragen und in vielen Fällen auch konkret umsetzen können.

Als Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur ist Michael Donth derzeit Berichterstatter seiner Fraktion für die Bahn sowie den ÖPNV, Taxen und Fernbusse. Aber auch die anderen Bereiche des Ausschusses, also Schienenwege, Bundes- und Wasserstraßen, Luftverkehr oder der Breitbandausbau gehören zu seinen Themen. Zudem ist er auch als ordentliches Mitglied in den Ausschuss für Tourismus und als stellvertretendes Mitglied in den Haushaltsausschuss entsandt. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion vertritt Donth darüber hinaus als Mitglied im Eisenbahninfrastrukturbeirat der Bundesnetzagentur.

„Wir freuen uns sehr über die erneute Kandidatur von Michael Donth”, fasste der CDU-Kreisvorsitzende Manuel Hailfinger die Reaktion der Vorstandsmitglieder zusammen. In Michael Donth hätten die Bürger im Kreis einen engagierten Fürsprecher für ihre Anliegen sowie auch einen erfahrenen Politiker, der das volle Vertrauen der Reutlinger Kreis-CDU genieße, so die Kreispressesprecherin Valérie Neumann.