Berlin

Aufgaben in Berlin

Meine Aufgaben in Berlin

Die mir wichtigste Aufgabe in Berlin ist, Sie als Bürgerinnen und Bürger meines Wahlkreises zu vertreten.

Dafür bin ich auch in Berlin ständig im Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern aus dem Wahlkreis, etwa dem Landrat oder Unternehmern, aber auch mit meinen Kolleginnen und Kollegen im Bundestag, die in manchen Themen die besseren Ansprechpartner sind.
Denn niemand kann bei jedem Thema vollumfänglich Bescheid wissen. Deshalb sind die Bundestagsabgeordneten in Ausschüssen tätig, die sich schwerpunktmäßig mit konkreten Themenfeldern befassen.
Als Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur bin ich vornehmlich für ÖPNV, Taxi und Fernbusse zuständig, aber auch für Schienenwege, Land- und Wasserstraßen des Bundes oder den Breitbandausbau.
Die hier besprochenen Themen und gefassten Beschlüsse sind gerade auch für meinen Wahlkreis, in dem so viele führende Unternehmen sitzen, die ihre Qualitätsware exportieren und so die Arbeitsplätze bei uns halten können, immens wichtig.
Als stellvertretendes Mitglied im Tourismusausschuss bin ich ebenfalls mit einem für den Wahlkreis Reutlingen wichtigen Thema betraut. Von Geopark und Biosphärengebiet bis hin zum Schloss Lichtenstein oder der Metzinger Outletcity, der Landkreis Reutlingen ist voller touristischer Attraktionen, für die ich gerne auch in unserer Bundeshauptstadt werbe.
Außerdem bin ich stellvertretendes Mitglied im Haushaltsausschuss und vertrete zudem die CDU/CSU-Bundestagsfraktion als Mitglied im Beirat der Bundesnetzagentur.
Seit dem 22. Februar 2018 bin ich Schriftführer des Deutschen Bundestages.

Bundestagsreden

Meine Reden im Plenum des Bundestages

Rede 10 – TOP ZP9 Aktuelle Stunde zu Abgasversuchen an Menschen und Affen

02. Februar 2018

12. Sitzung vom 02.02.2018 | 14:05:18 Uhr | Dauer: 00:05:04

Aktuelle Stunde auf Verlangen der Fraktion BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN
Haltung der Bundesregierung zu Abgasversuchen an Menschen und Affen

Quelle: Deutscher Bundestag

Rede 9 – TOP 6 Öffentlicher Personennahverkehr

228. Sitzung vom 30.03.2017 | 11:51:01 Uhr | Dauer: 00:08:06

a) Beratung des Antrages der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Investitionsstau auflösen – Zukunft des ÖPNV sichern – Jetzt die Weichen für den öffentlichen Verkehr von morgen stellen

b) Beratung des Antrages der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
Fairen Wettbewerb und kommunale Gestaltungsmöglichkeiten im Nahverkehr sicherstellen

Quelle: Deutscher Bundestag

 Rede 8 – TOP 5 Schienenlärmschutzgesetz

228. Sitzung vom 30.03.2017 | 11:23:50 Uhr | Dauer: 00:06:22

Zweite und dritte Beratung des von der Bundesregierung eingebrachten Entwurfs eines Gesetzes zum Verbot des Betriebs lauter Güterwagen (Schienenlärmschutzgesetz – SchlärmschG)

Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses für Verkehr und digitale Infrastruktur (15. Ausschuss)

Quelle: Deutscher Bundestag

Berlinbesuch

Einmal dem Parlament auf’s Dach steigen!

Bild (c) Bundespresseamt

Sie ist inzwischen aus dem Berliner Stadtbild nicht mehr wegzudenken, die berühmte Kuppel von Sir Norman Foster, die das Reichstagsgebäude krönt. Die Rampe führt Sie nach oben und eröffnet ein wunderschönes Panorama, das Sie auf die Dächer der Hauptstadt ebenso schauen lässt, wie direkt nach unten bis in den Plenarsaal, wo mit etwas Glück gerade die Kanzlerin spricht.

Gerne versuche ich, unterstützt von meinen Mitarbeitern, Ihnen dieses Erlebnis möglich zu machen. Ebenso wie ein Vortrag über die Arbeit des Bundestages auf der Besuchertribüne des Plenarsaals oder von dort einer Plenarsitzung lauschen, wir versuchen gerne, Ihnen einen möglichst umfangreichen Einblick in meine Arbeitswelt in der Bundeshauptstadt zu ermöglichen.

  • Privatpersonen, die den Reichstag besichtigen möchten, hilft mein Mitarbeiter Jan-Philipp Scheu im Wahlkreisbüro in Reutlingen gerne weiter.
  • Reisegruppen, die die Bundeshauptstadt besuchen, versuchen wir gerne, je nach Verfügbarkeit einen Besuch des Plenargebäudes, ein Informationsgespräch mit mir oder einem meiner Mitarbeiter, sowie natürlich, wenn möglich, einen Besuch der Kuppel zu ermöglichen. Hier hilft Ihnen mein Mitarbeiter Jan-Philipp Scheu ebenfalls gerne weiter.
  • Schulklassen haben zusätzlich zahlreiche weitere Möglichkeiten, das politische Berlin zu erleben: Beispielsweise bietet ein Planspiel die Möglichkeit, selbst einmal meine Aufgabe übernehmen können.
    In sehr begrenztem Umfang steht jedem Abgeordneten ein stark nachgefragtes Kontingent an Fahrtkostenzuschüssen für Gruppen ab 10 Personen zur Verfügung. Da es für diese Zuschüsse deutlich mehr Interessenten gibt, als die Größe des Kontingents zulässt, empfehlen wir Schulklassen, sich in jedem Fall zunächst nach anderen Fördermöglichkeiten, etwa über den Bundesrat, zu erkundigen.
    Für Fragen ist Herr Scheu der richtige Ansprechpartner.
  • Das Bundespresseamt ermöglicht es mir drei mal jährlich, Besuchergruppen in die Bundeshauptstadt einzuladen. Den Teilnehmern entstehen keine Kosten für die Übernachtung im Doppelzimmer sowie die Hin- und Rückreise. Hierbei stellen meine Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit dem Bundespresseamt für politisch interessierte Bürger aus dem Wahlkreis Reutlingen ein 4 tägiges abwechslungsreiches Programm zusammen.
    Die Plätze bei diesen Fahrten sind sehr begehrt und ich behalte mir auch vor, auch unangemeldete, verdiente Bürger aus meinem Wahlkreis, einer Warteliste vorzuziehen. Daher bitte ich Sie um Verständnis, dass wir vor 2019 keine freien Plätze mehr haben. Die sog. BPA-Fahrten liegen in der Verantwortung meines Wahlkreisbüros, das Ihnen gerne alle Fragen beantwortet.

Sitzungskalender 2018