09.05.2017

Bund gibt Millionen für den Städtebau im Landkreis

Bund gibt Millionen für den Städtebau im Landkreis

Seit 2013 hat der Bund über 5 Millionen Euro investiert, um den Städtebau im Landkreis Reutlingen zu fördern. Mehr als 2 Millionen wurden alleine im Jahr 2014 für verschiedene Projekte vergeben. Das Geld floss etwa in die Altstädte von Reutlingen oder Bad Urach, in die Reutlinger Kernstadterweiterung oder in die Pfullinger Innenstadt.

Das Ziel des Förderprogramms liegt für den Reutlinger Bundestagsabgeordneten Michael Donth auf der Hand: „Mit dem Geld wollen wir unsere Städte noch lebenswerter machen und den Menschen ein Umfeld schaffen, in dem sie alle Möglichkeiten haben.“ Gerade in einem ländlichen Landkreis wie dem Reutlinger sei Donth zufolge die Unterstützung solcher Projekte ganz entscheidend.

Auch andere Gemeinden konnten bereits von dem Programm „Städtebauförderung“, das es schon seit den frühen Siebzigerjahren gibt, profitieren. Dazu gehören Metzingen und Münsingen ebenso wie Lichtenstein, Römerstein, Wannweil und Hülben. Dass besonders ländliche Kommunen ihren Nutzen aus den Förderungen ziehen können, bestätigt auch der Blick auf die Bundesebene. Seit 1971 sind insgesamt 17,6 Milliarden Euro an Mitteln zur Verfügung gestellt worden, von denen 7 Milliarden aufs Land gingen.